Inhaltsstoffe Arganöl

Vergleicht man verschiedene Öle wie Argan-öl Olivenöl und Sonnenblumenöl miteinander, so findet man nur im Argan-öl die Schottenole und Spinasterole, die derzeit weltweit im Blickpunkt der Forschung stehen. In Argan-öl sind höchste Konzentrationen von lebenswichtigen ungesättigten Fettsäuren, Monoazylglyzerole, Tokopherole, Phenole, Sterine und Squalene enthalten.

Tokopherole

Als Vitamin E bezeichnet man eine Gruppe von Stoffen, die in ihrer chemischen Struktur sehr ähnlich sind. Die fettlöslichen Verbindungen übernehmen vielfältige Aufgaben im Körper. Vor allem schützen sie ungesättigte Fettsäuren - z.B. in Zellmembranen - vor der Zerstörung durch freie Radikale. Die Verbindungen tragen alle den Namen Tokopherol, die einzelnen Fraktionen unterscheiden sich jedoch in der Stärke ihrer Wirksamkeit. Die wirksamste Verbindung ist das Alpha-Tokopherol, daneben gibt es noch Beta-, Gamma- und Delta-Tokopherol. Argan-öl ist mit 620 Milligramm pro Kilogramm (im Vergleich zu 320 mg/kg bei Olivenöl) ungewöhnlich reich an Tokopherolen. Alpha-Tokopherol macht bei Argan-öl rund 69% der Tokopherole aus. Die Antioxidantien Tokopherole spielen eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Umweltgiften und tragen so wesentlich zur Stärkung des Immunsystems bei.

Phytosterole

Die Zusammensetzung der Phytosterole bzw. -sterine (pflanzliche Sterine) im Arganöl ist einzigartig. Kein anderes bisher bekanntes Pflanzenöl enthält eine solch bemerkenswerte Kombination verschiedener Sterole. Argan-öl enthält ausschließlich die in Pflanzenölen selten vorkommenden und interessanten D-7-Sterole Schottenol und Alpha-Spinasterol; die ansonsten im Pflanzenreich weit verbreiteten D-5-Sterole sind nicht vorhanden. Gerade die Sterole Schottenol und Spinasterol, rücken immer mehr in den Focus der Wissenschaftler und Mediziner, da diese Stoffe schon in verschiedenen wissenschaftlichen Versuchsreihen entsprechende medizinische Erfolge erzielt haben.

Triterpenalkohole

Im unverseifbaren Anteil des Arganöles (etwa 1 Prozent) befinden sich Triterpenalkohole, die ebenfalls zu den biologisch aktiven Substanzen zählen. In erster Linie sind hier Tirucallol, Beta-Amyrine und Butyrospermol neben Lupeol und Methylen-Cycloartenol zu nennen.

Monoazylglyzerole

Arganöl enthält auch verschiedene Monoazylglyzerole. Dies sind beispielsweise Palmitoyl (Monoazylglyzerol der Palmitinsäure), Linoleioyl (Monoazylglyzerol der Linolensäure), Oleioyl (Monoazylglyzerol der Oleinsäure) und Stearoyl (Monoazylglyzerol der Stearinsäure)

Omega-Fettsäuren

Die Bezeichnung "Omega" gibt die Stellung der ersten Doppelbindung vom Methylende her an. Tierische Organismen können zwar selbst Fettsäuren herstellen, aber keine Doppelbindungen mehr hinter dem neunten C-Atom einführen. Langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind deshalb essentiell, sie müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Die wichtigsten essenziellen Fettsäuren sind die Linolsäure (18 C-Atome, zwei Doppelbindungen, Omega-6) und die Alpha-Linolensäure (18-C-Atome, drei Doppelbindungen, Omega-3)

Inhaltsstoffe Arganöl:

  • Energiewert: 3700 kj/900 kcal

  • Provitamin A und E: 63 mg

  • Eiweiß: 0 mg

  • Kohlenhydrate: 0 mg

  • Cholesterin: 0 mg

  • Fett: 99 g

  • davon gesättigte Fettsäuren: 19 g

  • einfach ungesättigte Fettsäuren: 46 g

  • mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 35 g

  • Vitamin E: 74 mg

  • Ölsäuren: 48 mg

  • Linolsäuren: 32 mg

(hier angegeben als durchschnittliche Werte - Analysen unterliegen üblichen Schwankungen bei Naturprodukten).

Jetzt in unserem Onlineshop bestellen ...